Portrait

Die Universal Brass Band (UBB) entwickelte sich im Jahre 1982 aus dem in den 70er-Jahren bekannten Posaunenchor Eschlikon. Mit der Neugründung verlegte die Band ihren Vereinssitz von Eschlikon nach Wil und darf sich seither sicherlich als waschechter Wiler Verein bezeichnen.

Das Einzugsgebiet der Band ist relativ gross. Talentierte Amateur- und engagierte Profimusiker aus dem Kanton St. Gallen sind ebenso vertreten wie Bläser aus den Kantonen Schaffhausen, Zürich, Thurgau und sogar Graubünden. So entsteht leicht die Frage, wieso die Mitglieder von so weit her den Weg nach Wil in die UBB finden? Für alle Mitglieder der UBB ist diese Frage leicht beantwortet, wer einmal dabei ist, kann nicht mehr damit aufhören. Das Ziel der UBB ist es aber nicht nur begeisterten Musikern eine musikalische Herausforderung anzubieten, sondern auch gute und breitgefächerte Brass Band Musik auf hohem Niveau einem breiten Publikum zu präsentieren.

Dass die UBB auf hohem Niveau agiert, beweisen die verschiedenen erfolgreichen und gutbesuchten Konzerte sowie die ausgezeichneten Klassierungen an regionalen und nationalen Musikfesten.

Auch verschiedene Auslandtourneen zählen zur Erfolgsgeschichte der UBB. Im Mai 2004 reiste die Band nach Malta und vertrat dort am „Mellieha International Band Festival" die Schweiz. 2005 folgte die UBB einer Einladung nach Norwegen. Nebst einigen Konzerten und der Besichtigung des schönen Landes hatte die UBB Gelegenheit zu einem Gemeinschaftskonzert mit der bekannten Norwegischen Top-Band Manger Musiklag.

Eine prägende Figur des letzten Jahrzehnts ist die Norwegerin Anne Britt Hermansen. Die ersten Kontakte mit der UBB knüpfte sie als Au Pair Mädchen in den frühen 90er Jahren. 1997 verlegte sie ihren Wohnsitz definitiv in die Schweiz. Während 14 Jahren sass Anne Britt auf dem Stuhl der Principal Cornetistin und setzte sich „nebenbei“ in der Musikkommission, als Reiseorganisatorin und zu guter Letzt auch noch als Präsidentin mit Leib und Seele für die UBB ein. Die mit ihrer Rückkehr nach Norwegen im Sommer 2011 entstandenen Lücken konnten glücklicherweise mit kompetenten Leuten aus den eigenen Reihen wieder gefüllt werden: Auf dem vordersten Cornetstuhl sitzt mit Anita Grob wiederum eine hochkarätige Vollblutmusikerin, und mit Manuela Albin konnte das Präsidium erneut kompetent besetzt werden. Die musikalische Leitung der Universal Brass Band liegt seit Sommer 2014 in den Händen von Gian Stecher.