News

VocalBrass

Abschied am Frühlingskonzert

Ueli Merz

Mit dem Frühlingskonzert verabschiedete die UBB ihre Principal Cornetistin Anne Britt Hermansen.           

Die Universal Brass Band tritt in der Region öfters auf. Diesmal lud sie zum Konzertfrühling im Saal der psychiatrischen Klinik Wil ein. Spezieller Anlass war dabei die Verabschiedung von Anne Britt Hermansen. Sie wird im Sommer in ihre Heimat Norwegen zurückkehren.

Weiterlesen...

Wechsel in der Vereinsführung

An der kürzlich abgehalte­nen Generalversammlung der Universal Brass Band Wil übergab die bisherige Präsi­dentin Anne Britt Hermansen ihr Amt an Patrick Hug.

Mit Stolz darf Anne Britt Herman­sen auf ihre fünfjährige Tätigkeit als Präsidentin der UBB zurück­blicken. Während ihrer Amtszeit konnte die Universal Brass Band ihre Mitgliederzahl laufend erhö­hen. Auch musikalisch war die UBB in jüngster Vergangenheit äusserst erfolgreich, errang sie doch immer wieder vordere Plätze an regiona­len und nationalen Wettbewerben. Leider gibt Anne Britt Hermansen nicht nur das Präsidentenamt ab, sondern sie tritt im Sommer 2011 aus der Universal Brass Band aus. Nach 14 Jahren verlässt die gebür­tige Norwegerin die Schweiz wie­der und zieht in ihr Heimatland zurück. Natürlich wird sie auch dort nicht ohne Musik leben kön­nen. Ihr Stammverein, die norwe­gische Spitzenbrassband Manger Musikklag, hat auch in den vergan­genen Jahren immer wieder auf die Unterstützung durch Anne Britt Hermansen zählen können, kehrte sie doch immer wieder nach Nor­wegen zurück, um mit ihrer Band am nationalen Wettbewerb mit­zuspielen.

Auf Patrick Hug wartet eine schwie­rige, aber spannende Aufgabe. Es braucht sowohl Fingerspitzenge­fühl als auch Durchsetzungsvermö­gen, um einen Verein, dessen Mit­glieder aus der ganzen Ostschweiz stammen, erfolgreich zu führen. Die Universal Brass Band ist froh, mit Patrick Hug einen motivierten Mann an der Spitze zu haben, der diese Eigenschaften mitbringt.

Konzertfrühling

Universal Brass Band in Concert

Adventskonzert in der Kreuzkirche Wil.

Ueli Merz

Die Brass Band mit einem ruhigen Adventskonzert in der Kreuzkirche Wil.

Auf das dritte Adventswochenende konzentrieren sich viele Konzerte, aber jedes hat seine eigene Ausstrahlung und sein eigenes Publikum. Die Universal Brass Band lockte ihre treuen Musikfreunde in die Kreuzkirche Wil. Durch das unterhaltsame Programm führte Thomas Studer. Seine Ausstrahlung war ruhig, die Musik hingegen sehr melodiös und mitreissend.

Wettbewerb in Montreux

Der November ist für die Universal Brass Band immer sehr anstrengend. Am Schweizer Brass Band Wettbewerb in Montreux versuchte die UBB ihren zweiten Rang von 2008 zu verteidigen. Anita Grob erhielt den Spezialpreis für das beste Flügelhorn. Mit dem schwierigen modernen Musikstück "Macabre" gelang der 6. Platz unter 16 Bands.

Vitae Aeternum – Ewiges Leben

Die Einführung überzeugte mit "All I ask you" – Alles was ich von dir will, mit den beiden Solisten Anita Grob am Flügelhorn und Martin Heusi am Euphonium. Das zentrale Musikstück des Konzerts sei "Vitae Aeternum" – ewiges Leben, erklärte Thomas Studer. Der Applaus der Gäste und der Stolz der Musiker bestätigen diese Einschätzung.
Die beiden sehr bekannten Melodien Adiemus, wie auch die Toccata in D Minor von Johann Sebastian Bach, entzückten ebenso wie die beiden Zugaben. Zum ruhigen Ausklang gehörte draussen vor der Kirche ein wärmender Glühwein.

Copyright © infowilplus.ch